Ferienhaus Finca Artà Mallorca Im ruhigen Nordosten der Insel

Ferienhaus Artà Im ruhigen Nordosten

Das Dorf Capdepera

Das Dorf Capdepera

Im 14. Jh wurde auf dem Hügel über dem jetzigen Dorf Capdepera eine Burg errichtet, die den nahe lebenden Bauern als Zufluchtsort vor den häufigen Piratenangriffen dienen sollte. Dort fanden im Ausnahmezustand auch die Einwohner des kleinen Fischerdorfes Cala Rajada Zuflucht.

Während Cala Rajada, das verwaltungstechnisch zu Capdepera gehört, seit den 60er Jahren stetig den Tourismus ausbautete, dauerte die Modernisierung und Anpassung Capdeperas etwas länger. Bis in die 90er Jahre hinein war es ein wenig dynamisches Dorf mit zwei oder drei Cafés und wenigen Geschäften, dafür aber schönen, alten Gebäuden. Die Burg wurde saniert und rundherum ein sehenswertes Altstadtviertel geschaffen; dennoch leidet das Dorf weiterhin an einer fehlenden klaren urbanistischen Struktur. Die zwei Hauptstrassen durch das Dorf waren eng und wurden beide als Durchfahrtsstrassen genutzt, eine in Richtung Cala Rajada, die andere Richtung Palma. In den 90ern wurde eine Umgehungsstrasse gebaut, die es aber nicht wirklich schaffte, das Ortsbild zu verändern.

Der Dorfplatz ist dennoch angenehm. Drei oder vier Restaurants und eine Bäckerei sind dort angesiedelt, und leider auch eine Bankfiliale. Nachmittags trinkt man dort einen Aperitif, Abends sind die Terrassen gut besetzt.