Mallorca im Herbst Das Leben geht weiter

Mallorca im Herbst Das Leben geht weiter

Mallorca blüht auf im Herbst - Veranstaltungen zwischen Sommer und Winter

Nach einem im Nachhinein zu kurzen Sommer kehrt Mallorca zum ruhigen, stillen Leben ohne den Massentourismus an der Küste zurück. Viele Einheimische haben den Sommer in ihrem Feriendomizil an der Küste verbracht und sind nun wieder in ihre Wohnungen und Häuser im Inland gezogen. Die Dörfer erwachen erneut nach der Sommerpause, die kleinen Geschäfte haben jetzt wieder vor- und nachmittags geöffnet, die Strassen sind sogar zur Mittagszeit belebt. Die Zeit dreht sich um einige Jahrzehnte zurück, alte Traditionen und Bräuche leben wieder auf.

Dies ist auch die Zeit für einige der bekannten Firas, den Landwirtschaftsausstellungen, in denen Geräte, Tiere und Pflanzen angepriesen und verkauft werden. Drumherum ein enormer Rummel, viele Besucher aus angrenzenden Städtchen, vom Land und den Dörfern. Auto ausserhalb des Dorfes parken, herumlaufen, Bekannte treffen, Sachen anschauen, verhandeln, verlorene Kinder suchen, essen. Herbstleben eben.

Im Oktober findet in Consell, im Nordwesten, die Fira de la Tardor statt. Kunst und Traditionen wie die "Riesen" aus Pappmaché und Stoff, Konzerte (von klassich bis Jazz und Funky) und Gastronomie (im Restaurant und am Food-Truck), Kunstausstellungen und Veranstaltungen für Kinder: für jeden ist etwas dabei. Die ausführliche Information auf der Webseite von Consell.

Ebenfalls im Oktober feiert Algaida, ein kleines aber sehr zentral gelegenes Dorf im Inselinneren, in dem sich auch das beliebte Hostal d'Algaida befindet, die ehemalige Poststation, über die auch die Mallorca Zeitung berichtet. Nähere Information dazu auf der Webseite der Stadt Algaida.

Am Bedeutendsten sind wohl die Firas von Llucmajor, die seit sage und schreibe 1546 stattfinden und somit 2016 ihren 470. Jahrestag feierten. Die Fira findet zwischen Ende September und Ende Oktober statt, Information dazu auf der Webseite der Stadt.

Doch nicht nur Firas beleben den Herbst. Auf Seiten der Kunst, Konzerte, Ausstellungen, Theaterfestivals. Auf Seiten der Tradition, die Matanza, bei der sich (ehemals) die ganze Familie und Bekanntschaft am Schweineschlachten beteiligte, und zahlreiche Festlichkeiten zu verschiedenen Agrarprodukten (Wein, Äpfel, Bunyols...).

Und nicht zu vergessen, das manchmal durchwachsene, aber im Herbst immer noch gute Wetter (Regenzeit ist erst im April) und vor allem die Ruhe sind immer noch gewichtige Argumente für einen Inselbesuch.